Volltreffer

Anmeldung

Hinweis: Folgende Standardzugänge können verwendet werden. Für Foto hochladen Benutzer:[Foto] Passwort:[hochladen].Zum Bericht schreiben: Benutzer:[Bericht] Passwort:[schreiben].

>

next Event´s

Zur Zeit sind keine Eintrge vorhanden!

Doch damit, dass Dingden im ersten Satz sehr schnell mit 19:08 in Führung gehen würde (so hoch hatte Ronsdorf diese Saison noch nie zurückgelegen), hatte wohl niemand gerechnet. Das Spiel schien irgendwie an den Ronsdorfer Mädels vorbeizuziehen. Dingden zeigte sich stark, mit druckvollen Aufschlägen und einer sehr guten Feldabwehr, der die recht schwachen Angriffe der Ronsdorferinnen nichts anhaben konnten. So endete der 1. Satz ziemlich deutlich nach nur 20 Minuten mit 25: 15 für Dingden.

Der zweite Satz verlief nicht viel erfreulicher für die Ronsdorfer Damen. Hier konnten sie zumindest zeitweise punktemäßig mithalten, doch Dingden dominierte diese Partie klar weiter. Mit weiterhin starken Aufschlägen und einer flinken Abwehr bejubelten die Dingdenerinnen den Gewinn des 2. Satzes mit 25:21.

Im dritten Satz begannen die Ronsdorferinnen endlich selbst zu spielen. Sie konnten die Oberhand gewinnen und gingen mit 19:10 in Führung. Mehr Eigenfehler auf der Dingdener Seite und stärkere Angriffe bei den weitgereisten Damen aus Ronsdorf brachten diesen den ersten Satzgewinn. (25:17)

Im vierten Satz schien zu Beginn alles klar zu sein. Dingden führte schnell mit 10:04. Bei den Gästen schien die Luft raus zu sein. Doch dann gelangen ein paar gute Angriffs- und Blockaktionen, sodass neuer Mut geschöpft und schließlich die Führung übernommen wurde, die sich bis zum 24: 21 durchsetzte. Das bedeutete 3 Satzbälle für die DT. Aber ihnen war es nicht gegönnt: Mit der Außenangreiferin Mareike Katlun, die in dieser wichtigen Phase des Spiels umknickte und ausgewechselt wurde, verloren die Ronsdorferinnen ihre eben erst wieder erspielte Sicherheit. Dingden nutzte die Chance, holte auf (24:24) und gewann diesen Satz und somit das Spiel schließlich mit 27:25.

Wir wünschen allen Erkrankten und Verletzten Gute Besserung und hoffen darauf, bei den nächsten Spielen wieder vollzähliger auftreten zu können.

Gleichzeitig bedeutet dieser Spielverlust, dass aus den bleibenden 4 Partien 3 Spiele sicher gewonnen werden müssten, um den Relegationsplatz sicher zu haben – wir hoffen, dass unsere Pechsträhne mit den Verletzungen schnell endet, denn mit Haltern und Geldern stehen zumindest noch 2 (laut der Tabelle) starke Gegner auf dem Programm. Jedoch sind auch Verberg und Geldern nicht zu unterschätzen – geht es doch für sie noch um den Klassenerhalt. Es bleibt also bis zum Ende spannend.

Am 03.03. geht es nun weiter mit der Begegnung gegen Heiligenhaus: Um 20 Uhr ist Anpfiff in der Blutfinke und gerade bei dieser Partie ( da Heiligenhaus immer lautstarke Unterstützung hat) würden wir uns freuen viele Zuschauer in der Halle begrüßen zu dürfen!

Für die DT spielten: H. Wachler, C. Kißling, R. Frewell, M. Katlun, C. Brüggemann, J. Büttner, L. Schreiner,    L. Pouryamout

Trainer: Jevgeni Gorsanovs


VZ Netzwerke
PDF
E-Mail


Teilen